VILLANDERS – Südtirol, Italien

VILLANDERS – Südtirol, Italien

Die Volkstanzgruppe Villanders wurde im Jahre 1968 von einigen jungen Mädchen und Burschen aus dem Gemeindegebiet von Villanders, welche Freude am Tanzen und Musizieren hatten, ins Leben gerufen. Ziel der Gründung war schon damals die Pflege des Volkstanzes, des Volksliedes und des Brauchtums. Erst im Laufe der Jahre wuchs die Gruppe zu einem größeren Verein heran und stellte seitdem einen wichtigen Teil der Dorfgemeinschaft dar.

Die Volkstanzgruppe war auf vielen regionalen Veranstaltungen als auch auf zahlreichen internationalen Events vertreten. Besonders erwähnenswert ist die Mitgründung der Europäischen Jugend- und Kulturwoche und die Veranstaltung jener im Jahre 2006.

The Milesian Clanna Mileadha -Ennis – Irland

Etwa 1000 Jahre vor Christus zog eine Gruppe von Kelten westwärts durch Europa. Sie zogen nach Irland, geleitet von ihrem Anführer, Milesius, und dessen acht Söhnen. Seine Nachfolger wurden Milesians oder Clanna Mileadha genannt. Viele starben während eines heftigen Sturms, aber unter den Überlebenden, die Irland erreicht haben, waren auch fünf Söhne des Milesius. Sie ließen sich hier nieder und eroberten das Land.

Jetzt, 3000 Jahre später, folgen die Nachfahren der Milesians auf friedliche Weise den Spuren ihrer Vorfahren und bringen ihre Musik, den Tanz und den Gesang mit.

 

Dances Postiguet – Alicante- Spanien

Dances Postiguet ist ein Ensemble, die aus mehr als 36 Personen gebildet ist, die im Jahr 1977 gegründet wurde und hat sich als Ziel setzt, die Kultur und Folklore aus Alicante zu erhalten.

Die Postiguet Gruppe ist sehr an der Volksmusik und an den Volkstänzen interessiert, an der Untersuchung typischer Elemente unserer Kultur, wie z.B. die Tracht und die Instrumente aus dem 18. Jahrhundert. Wir erhalten die Essenz der alten Musik und pflegen das Erbe von unseren Vorfahren.

Dances Postiguet organisierte und beteiligte sich an mehr als 600 nationalen und internationalen Festivals und Ausstellungen, einschließlich in Alicante und der Region.

Sie stellen typische Tänze aus den lokalen Provinzen vor, wie Jotas, Fandangos und Boleros. Eine Spezialität – sie präsentieren ihre Tänze bei verschiedenen Auftritten mit verschiedenen traditionellen Kostümen aus dem 18. bis zum 20. Jahrhundert. Die Gruppe hat an mehreren Festivals in Spanien und im Ausland teilgenommen.

1988 begann Postiguet an der Europäischen Jugend- und Kulturwoche teilzunehmen und 1994 und 2012 war die Gruppe Gastgeberin des Festivals.

Die Gruppe hat auch eine Akademie für Kinder gegründet.

Außerdem haben wir eine CD, “Castellito de Alicante”, mit 45 unvergesslichen Liedern herausgegeben.

Leőwey Táncegyüttes – Pécs – Ungarn

Die Leőwey Tanzgruppe ist im Jahre 1973 aus den Schülern des Nationalitätenklassenzuges des Klara Leőwey Gymnasiums gegründet worden. Die Mitglieder sind ungarndeutscher Herkunft und dies bestimmt auch das Profil des Ensembles.

Für unser wichtiges Ziel halten wir die Bearbetitung des deutschen Volkstanzgutes, des Liedschatzes, der Bräuche und Trachten. Wir sind bestrebt, mit einem vielfältigen Programm vor das Publikum zu treten, so stehen auf unserem Repertoir auch ungarische Tänze.

Die Gruppe ist ständiger Teilnehmer an einheimischen und ausländischen Volkstanzfestivals, sowie jedes zweite Jahr am Helikon Festival.

Während der 40 Jahre wurde die Tanzgruppe einer der namhaften Vertreter der ungarn-deutschen Folklore.

Als Anerkennung seiner Leistung wurde dem Ensemble öfters die Goldstufe, erster Platz und der “Niveaupreis” verliehen.

An der Landesschau der Volkstanzgruppen im Jahre 1998 und 2004 wurde sie mit “Auszeichnung” qualifiziert.

Loewey (1)

San Gemiliano – Sestu – Sardinien/Italien

Der Kulturverein der sardischen Folklore San Gemiliano wurde 1964 gegründet, mit dem Ziel, Aspekte, Besonderheiten und traditionelle Werte aus Sardinien im Allgemeinen und insbesondere von Sestu aufrecht zu erhalten.

Die Aktivität der Gruppe wird von der eigenen Satzung kontrolliert, die die folgenden Organe vorsieht: die Generalversammlung der Mitglieder, den Verwaltungsrat, den Vorsitzenden des Verwaltungsrates, den Vorstand und den Rat der Rechnungsprüfer.

Die Vorstellungen basieren hauptsächlich auf Volksliedern und Tänzen aus Sardinien. Zu den Tänzen der Insel gehören diejenigen, die aus Campidano stammen “Su ball’e’ogai”  (Der Tanz des Hofierens) und “Sa sciampitta” (ein ritueller Tanz), angereichert mit den magischen Klängen der Launeddas (ein Musikinstrument nuraghischen Ursprungs, datiert aus dem VIII. – VII. Jahrhundert vor Christus).

 

Sie können diese Tanzgruppe auch auf Facebook finden, klicken Sie hier. San Gemiliano macht bei der XVI. Auflage der Europäischer Jugend- und Kulturwoche, 31. Juli – 06. August, im Temeswar, mit.

 

 

VETRA – Klaipeda – Litauen

Die Volkstanzgruppe VETRA (der Name bedeutet “Sturm“) wurde im Jahre 1986 gegründet. Der Gründer und Leiter der Gruppe ist Vilius Sleinius. Leiter der Volksmusik-Band – Gintautas Bareikis.

Die Tänzer tragen die Volkstracht der Region Klaipeda. Es gibt verschiedene Arten von Tänzen, von GVIL bis zum fröhlichen Paartanz.

Das Ensemble VETRA ist Preisträger der nationalen Volkstanz-Wettbewerbe der Jahre 1997, 2005 und 2009 – “Ein paar Paare”, im Jahr 2000, 2002 und 2010 – “Von überall”, im Jahr 2013 -” Klumpy” (der Name des Festivals-Wettbewerb bedeutet eine Menge nationaler litauischer Holzschuhe und der Preis ist ein sehr großer solcher Schuh). Im Jahre 2000 wurde VETRA als die beste unter den Amateurgruppen gekürt und erhielt den Preis “DER GOLDENE VOGEL”.

VETRA reist sehr viel, und seit dem Jahre 1995 stellt es seine nationale Kunst immer wieder bei verschiedenen Festivals in Europa, vor.

VETRA nimmt seit der 6. Auflage der Europäischen Jugend- und Kulturwoche teil, die im Jahre 1996 in Ungarn stattgefunden hat. Im Sommer 2008 war VETRA Gastgeber der 12. Europäischen Jugend und Kulturwoche, die in Klaipeda – der Stadt und in der Klaipeda-Region – organisiert wurde.

Sie können diese Tanzgruppe auch auf Facebook finden, klicken Sie hier. VETRA macht bei der XVI. Auflage der Europäischer Jugend- und Kulturwoche, 31. Juli – 06. August, im TIMISOARA, mit.

 

Rhénania-Alliance – Biesheim – Frankreich

Im Jahre 1963 wurde unter der Leitung von François Heitzmann der Akkordeon Club „Rhénania 63“ gegründet. 1972 wurde die Musikschule neu aufgegliedert.

Bei dem zehnjährigen Jubiläum vergrößerte sich der Club durch die Entstehung der Volkstanzgruppe Alliance aus Biesheim, mit der sich der Club zur zwanzigsten Gedenkfeier vereinigte. Somit entstand das Ensemble Rhénania-Alliance.

Der Verein veranstaltete im Jahre 1988 die zweite Europäische Junged- und Kulturwoche, die mit dem 25 jährigen Bestehen übereinstimmte.

Zum dreißigsten Bestehen hat Rhénania-Alliance die Fahnenweihe gefeiert und somit die endgültige Zusammengehörigkeit der beiden Gruppen bestätigt.

Mit Frau Claudine Lenner an der Leitung nahm sie sowohl an lokalen, nationalen als auch internationalen Veranstaltungen teil, um damit zu beweisen, dass Kultur, Tradition und Musik die Völker über die Grenzen hinaus zusammenführen.

 

Sie können diese Tanzgruppe auch auf Facebook finden, klicken Sie hier. Rhénania-Alliance macht bei der XVI. Auflage der Europäischer Jugend- und Kulturwoche, 31. Juli – 06. August, im Timișoara, mit.